Rezensionen

Auszüge aus "Rund um Boppard" vom 17.10.2008

Mit ihrem ersten Roman gibt Maya Kiran (neu Marion Weinand) dem Leser Gelegenheit eine Zeitreise in die Vergangenheit des Rheinlandes zu unternehmen.

Vor dem Hintergrund der steinzeitlichen Eifel-Rheinregion und dem Szenario des Laacher-See-Vulkanausbruches vor 13000 Jahren, spielt eine herzzerreißende Liebesgeschichte, die spannend durch die nacheiszeitliche Welt führt.

Ganz "nebenbei" erfährt man archäologische Fakten über Flora und Fauna der Nacheiszeit und Wissenswertes über handwerkliche Techniken der Werkzeuge und Waffen.

So kann man sich das Leben in unserer Region vor 13000 Jahren gut vorstellen!"






Auszüge aus der Rhein-Zeitung Koblenz vom 11.11.2008

Anhand der Lebensgeschichte Irilanis gelingt es Kiran (neu Marion Weinand), einen sehr detaillierten und umfassenden Einblick in die Lebenssituation der Menschen in der Steinzeit zu liefern und den Leser gleichzeitig gut zu unterhalten.

Interessant ist vor allem die Beschreibung des letzten Ausbruchs des Eifelvulkans, dessen Reste heute im Laacher See zu finden sind.

Kiran verwendet im Roman steinzeitliche Namen und Begriffsbezeichungen. Diese verleihen ihren Schilderungen Anschaulichkeit und Authentizität. Insgesamt bietet die "Rheinland-Saga" eine gelungene Kombination aus Bildung sowie der Schilderung einer spannenden Lebensgeschichte und lädt zu einer außergewöhnlichen Zeitreise ins Jahr 11070 vor Christus ein.

 

X-Stat.de